Das erste Team 2000

Das erste Jahr von netbridge - Koordinierungsstelle für Informations- und Kommunikationstechnologien in der außerschulischen Jugendarbeit in Wien war geprägt durch den Aufbau des Teams und der Spezifizierung des Angebotes.

Als Arbeitsgrundlage für die Tätigkeit von netbridge wurde im Frühjahr 2000 mit der Konzeptionierung der Studie “Jugend ans Netz” begonnen. Im Mai wurde der Fragebogen erarbeitet und verschickt. Besonders betonenswert ist hierbei die Tatsache, dass eine Sonderauswertung für die Wiener Jungschar durchgeführt werden kann, da alleine aus diesem Umfeld 1300 Wiener JungscharleiterInnen angeschrieben werden konnten und diese Gruppe auch einen hohen Rücklauf aufweist. Die Leitung der Wiener Jungschar unterstützt die Befragung auf vorbildliche Art und Weise und sieht für sich selbst auch einen hohen Nutzwert in der täglichen Arbeit.

Hier zeigt sich die höchst unterschiedliche Landschaft im Bereich der Wiener Jugendarbeit besonders deutlich – im Bereich der verbandlichen Jugendarbeit, wo die Organisationen auf ehrenamtliche MitarbeiterInnen angewiesen sind, ist das Interesse an Ergebnissen und der Arbeit von netbridge als Unterstützung für die eigenen Arbeit besonders groß. Ansonsten sind 290 (beide Befragungsgruppen Jugendliche und JugendbetreuerInnen zusammen) eingelangt. Die Studie ist online abrufbar und die Ergebnisse wurden unter anderem in Vorträgen und Publikationen verbreitet.